Schutzblech-Sets - Für Vorderrad und Hinterrad

Ein Schutzblech-Set besteht jeweils aus einem Schutzblech fürs Vorderrad und ein Schutzblech fürs Hinterrad. Und wenn du ein Fahrrad oder E-Bike besitzt, das keine Schutzbleche vom Werk aus dran hat, dann ist es an der Zeit, dir Schutzbleche zuzulegen. Es gibt immer Situationen, in denen du unverhofft Schutzbleche brauchst. Ein Regenschauer kommt oftmals auch unangekündigt und dann bist du froh, wenn deine Hose und dein Rücken nicht sofort komplett nass werden.

Ein Schutzblech-Set besteht jeweils aus einem Schutzblech fürs Vorderrad und ein Schutzblech fürs Hinterrad. Und wenn du ein Fahrrad oder E-Bike besitzt, das keine Schutzbleche vom Werk aus dran... mehr erfahren »

Fenster schließen
Schutzblech-Sets - Für Vorderrad und Hinterrad

Ein Schutzblech-Set besteht jeweils aus einem Schutzblech fürs Vorderrad und ein Schutzblech fürs Hinterrad. Und wenn du ein Fahrrad oder E-Bike besitzt, das keine Schutzbleche vom Werk aus dran hat, dann ist es an der Zeit, dir Schutzbleche zuzulegen. Es gibt immer Situationen, in denen du unverhofft Schutzbleche brauchst. Ein Regenschauer kommt oftmals auch unangekündigt und dann bist du froh, wenn deine Hose und dein Rücken nicht sofort komplett nass werden.


Unterschiedliche Arten von Schutzblechen

Es gibt Schutzbleche, die sind fest verbaut. Das bedeutet, du kannst sie nicht einfach abnehmen, wenn du sie nicht brauchst. Dafür kann sie eben auch niemand anders ohne weiteres einfach so abnehmen. Ein spontaner Langfinger hat also keine Chance.

Wenn dir Flexibilität wichtig ist, also dass du mal mit und mal ohne Schutzbleche fahren kannst, sind Steckschutzbleche deine erste Wahl. Dabei wird nur eine Montagevorrichtung montiert, in die du dann dein Schutzblech bei Bedarf einfach darauf schiebst.

Schutzblech-Sets für Trekkingbikes und Fitnessräder

Gerade bei Trekkingräder, Fitness- oder  Crossbikes ergibt es Sinn, Schutzbleche zu haben, bzw. zu montieren. Wenn du damit täglich in die Arbeit fährst oder nur ab und zu einen Ausflug machst – Du kann immer von Regen überrascht werden. Und ohne Schutzblech hast du sofort komplett durchnässte Klamotten. Das gilt es zu verhindern.

Es ist natürlich wichtig, dass die Schutzbleche für dein Fahrrad und deinen Reifen passen. Es kommt auf die Reifengröße an, bei Trekkingräder und Fitnessbikes sind das meist 28 Zoll, die Reifenbreite und auf die Befestigungsart. Also wie die Schutzbleche am Fahrrad montiert werden.

Die meisten Vorderrad-Schutzbleche werden mit einer Schraube an der Gabelkrone befestigt. Wenn dort bereits ein Licht montiert ist, kann es sein, dass du das zur Montage kurzzeitig abschrauben musst.

Das Schutzblech für den Hinterreifen wird ähnlich montiert. Dort wird es ebenso mit einer Schraube befestigt. Teilweise gibt es zusätzlich auch noch Streben zur Stabilisierung, die an der Hinterradstrebe oder der Hinterradachse befestigt werden.

Schutzbleche für Hardtail Mountainbikes

Gerade beim Mountainbiken im Frühjahr oder Herbst, wenn der Untergrund nass und matschig sein kann, ist es sinnvoll Schutzbleche zu montieren.

Bei MTB Hardtails musst du auf die korrekte Größe der Schutzbleche achten. Hast du 26 Zoll, 27,5 Zoll oder 29 Zoll große Reifen? Dazu brauchst du die entsprechenden Schutzbleche. Auch diese Schutzbleche kannst du einfach montieren. Meist mit nur einer Schraube. Von SKS gibt es sogar Schutzbleche mit integrierten Akku-Rücklichter, die einfach am Sattelrohr montiert werden.

Für Mountainbikes gibt es für das Vorderrad noch eine Alternative zum normalen Schutzblech: Ein sogenannter Spritzschutz fürs Unterrohr. Dieser wird bei Bedarf mittels Gummibänder am Unterrohr (englisch Donwtube) befestigt und hält grobe Matsch- und Schlammspritzer ab. Auch gegen Steinschlag ist diese Art von Schutzblech sehr gut geeignet.

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden.
1 von 2

Unterschiedliche Arten von Schutzblechen

Es gibt Schutzbleche, die sind fest verbaut. Das bedeutet, du kannst sie nicht einfach abnehmen, wenn du sie nicht brauchst. Dafür kann sie eben auch niemand anders ohne weiteres einfach so abnehmen. Ein spontaner Langfinger hat also keine Chance.

Wenn dir Flexibilität wichtig ist, also dass du mal mit und mal ohne Schutzbleche fahren kannst, sind Steckschutzbleche deine erste Wahl. Dabei wird nur eine Montagevorrichtung montiert, in die du dann dein Schutzblech bei Bedarf einfach darauf schiebst.

Schutzblech-Sets für Trekkingbikes und Fitnessräder

Gerade bei Trekkingräder, Fitness- oder  Crossbikes ergibt es Sinn, Schutzbleche zu haben, bzw. zu montieren. Wenn du damit täglich in die Arbeit fährst oder nur ab und zu einen Ausflug machst – Du kann immer von Regen überrascht werden. Und ohne Schutzblech hast du sofort komplett durchnässte Klamotten. Das gilt es zu verhindern.

Es ist natürlich wichtig, dass die Schutzbleche für dein Fahrrad und deinen Reifen passen. Es kommt auf die Reifengröße an, bei Trekkingräder und Fitnessbikes sind das meist 28 Zoll, die Reifenbreite und auf die Befestigungsart. Also wie die Schutzbleche am Fahrrad montiert werden.

Die meisten Vorderrad-Schutzbleche werden mit einer Schraube an der Gabelkrone befestigt. Wenn dort bereits ein Licht montiert ist, kann es sein, dass du das zur Montage kurzzeitig abschrauben musst.

Das Schutzblech für den Hinterreifen wird ähnlich montiert. Dort wird es ebenso mit einer Schraube befestigt. Teilweise gibt es zusätzlich auch noch Streben zur Stabilisierung, die an der Hinterradstrebe oder der Hinterradachse befestigt werden.

Schutzbleche für Hardtail Mountainbikes

Gerade beim Mountainbiken im Frühjahr oder Herbst, wenn der Untergrund nass und matschig sein kann, ist es sinnvoll Schutzbleche zu montieren.

Bei MTB Hardtails musst du auf die korrekte Größe der Schutzbleche achten. Hast du 26 Zoll, 27,5 Zoll oder 29 Zoll große Reifen? Dazu brauchst du die entsprechenden Schutzbleche. Auch diese Schutzbleche kannst du einfach montieren. Meist mit nur einer Schraube. Von SKS gibt es sogar Schutzbleche mit integrierten Akku-Rücklichter, die einfach am Sattelrohr montiert werden.

Für Mountainbikes gibt es für das Vorderrad noch eine Alternative zum normalen Schutzblech: Ein sogenannter Spritzschutz fürs Unterrohr. Dieser wird bei Bedarf mittels Gummibänder am Unterrohr (englisch Donwtube) befestigt und hält grobe Matsch- und Schlammspritzer ab. Auch gegen Steinschlag ist diese Art von Schutzblech sehr gut geeignet.