Der Fahrrad Frühjahrscheck - Einfach und schnell selbst erledigt

Wenn du über den Winter dein Fahrrad oder E-Bike komplett vernachlässigt im Keller hast stehen lassen, stehst du jetzt vor der Aufgabe des alljährlichen Frühjahrschecks. Das ist ganz einfach und geht recht schnell. Wir erklären es dir hier.

Zuerst den Putzlappen schwingen

An einem sauberen und geputzten Fahrrad oder E-Bike fallen Fehler und Schäden schneller auf. Deshalb beginnt der Check mit dem Reinigen. Mit einem Handfeger (wir hier im Süden sagen dazu „Kehrwisch“) wird zuerst einmal das Rad grob von Staub und Spinnenweben befreit, bevor dann mit einem feuchten Lappen das gesamte Bike sauber gewischt wird. Bereiche, in die du mit dem Lappen nicht richtig erreichst, werden am besten mit einer alten Zahnbürste gesäubert.

Zuletzt das Rad noch trocken reiben. Fertig.

Das Rad auf Verkehrssicherheit prüfen

Licht

Im Frühling ist es Abends doch noch früh dunkel, da ist eine funktionierende Beleuchtung essenziell. Daher werden die Lichtanlage und die Reflektoren zuerst geprüft. Also schalte den Dynamo ein oder schalte das Licht über den Schalter an und drehe das Rad, an dem der Dynamo sitzt. Leuchtet alles? Wunderbar. Wenn nicht, dann kann das an einem defekten Dynamo, einem gebrochenen Kabel oder einer durchgebrannten Birne liegen. Letztere kannst du meist einfach herausnehmen und den Glühdraht überprüfen, wenn es sich nicht um ein modernes LED-Licht handelt. LED-Lichter gehen aber eigentlich sowieso nicht so schnell kaputt.

Reflektoren

Dann solltest du noch die Reflektoren überprüfen. Sitzen in jedem Reifen noch die jeweils zwei Katzenaugen? Moderne Reifen haben an der Flanke einen Reflektionsstreifen rundherum. Dieser sollte nicht verschmutzt sein. Ist er dreckig, hast du den ersten Punkt nicht ordnungsgemäß ausgeführt ;-) Also gehst du zurück zum Putzlappen!

Bremsen

Jetzt überprüfen wir die Bremsen. Lassen sich die Bremshebel leicht ziehen? Falls nicht, müssen die Bremszüge etwas geölt werden. Bei hydraulischen Scheibenbremsen, also Bremsen, die keine Bremszüge haben, muss eventuell die Bremsflüssigkeit getauscht werden, wenn sie sich schwer ziehen oder durchdrücken lassen. Das lässt du am Besten in einer Fahrradwerkstatt erledigen. Prüfe auch, ob die Bremszüge nicht irgendwo Fransen haben. Ist das der Fall, muss der Zug auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt getauscht werden.

Achtung: Können die Bremshebel bis zum Lenker durchgedrückt werden, müssen die Bremsen unbedingt nachgezogen werden oder die Bremsflüssigkeit (bei hydraulischen Bremsen) muss getauscht werden. Andernfalls kannst du mit den Hebeln keine ausreichende Bremskraft aufbauen.

Wartung der Verschleißteile

Schrauben

Prüfe alle Schrauben, die du am Fahrrad finden kannst und ziehe sie mit einem Schraubenschlüssel, Maulschlüssel oder Innensechskantschlüssel fest. Besonders die Schrauben am Vorbau und Lenker sind wichtig. Die Laufräder/Reifen sollten auch fest sitzen, also prüfe ebenfalls, ob die Schnellspanner dort richtig fest sitzen, ebenso der Sattel.

Reifen

Ist noch genug Luft in den Reifen? Am besten, du hast eine Standpumpe mit einem integrierten Manometer (Druckmessgerät). Also schraube die Ventilkappe ab und prüfe den Druck. Wahrscheinlich musst du Luft nachfüllen, denn es entweicht immer etwas Luft aus den Reifen. Der genaue Druck für deine Reifen steht auf der Reifenflanke (Seite).

Jetzt solltest du am besten noch alle Speichen checken. Diese müssen unter Spannung stehen und dürfen sich nicht bewegen lassen. Wenn du schon dabei bist, prüfe am Besten noch, ob du nicht einen Achter in den Reifen hast.

Kette

Die Pflege der Kette ist sehr wichtig. Am Besten sprühst du die Kette mit einem Kettenreinigungsmittel ein und reibst sie mit einem Lappen sauber. Alternativ gibt es auch spezielle Reinigungsgeräte mit eingebauten Bürsten, mit denen sich die Kette recht einfach säubern lässt. Nach dem Reinigen ist es wichtig, die Kette wieder zu schmieren. Wichtig ist hierbei, dass das Öl nicht auf die Felgen und die Reifen tropft. Nicht zu viel Öl verwenden, weniger ist hier mehr. 

Auch ist es sinnvoll, gleich die Kettenblätter, die Kassette hinten und die Ritzel mit einem Schraubenzieher oder einem Metallstift von Schmutz und Fett zu befreien.

Tipp: Nach dem Ölen der Kette eine kleine Runde mit dem Fahrrad drehen und alle Gänge durchschalten, damit sich das Mittel überall verteilen kann.

Fahrrad Frühjahrscheck - Kosten bei einem Fachhändler

Wenn du dein Fahrrad lieber direkt bei einem Fachhändler überprüfen lassen willst, ist das kein Problem. Viele bieten gerade im Frühjahr einen Frühjahrscheck fürs Fahrrad oder E-Bike an. Die Kosten belaufen sich auf ca. 50 bis 60 € (ohne Material und Verschleißteile).

Du kannst dein Fahrrad auch gerne bei uns in Schwäbisch Hall zum Frühjahrscheck vorbei bringen

Gerne prüfen wir dein Bike von vorne bis hinten duch und führen notwendige Reparaturen durch, falls das nötig sein sollte. Vereinbare im Vorfeld am Besten einen Werkstatt-Termin per Telefon oder E-Mail. Dann kannst du dein Rad vorbei bringen und wir kümmern uns um den Rest.

Fahrradfrühjahrscheck bei uns für 29€ - 3P bei MHW

  • Prüfen: Bremsen, Reifen, Schaltung, Antrieb, Licht
  • Pflegen: Kette, Schaltwerk, Umwerfer, bewegl. Teile
  • Putzen: Alles wird gereinigt

Einmaliges Frühjahrsangebot, exklusive evtl. anfallender Reparatur-und Ersatzteilkosten

Kategorien: Tipp
Passende Artikel
RFR Kettenreiniger RFR Kettenreiniger
0.2 Liter (24,75 € / 1 Liter)
4,95 €
RFR Mehrzwecköl CMPT RFR Mehrzwecköl CMPT
0.2 Liter (24,75 € / 1 Liter)
4,95 €