Ghost Bikes mit neuem Schwung in die Saison

Ein Highlight des Ghost-Angebots sind beispielsweise die preiswerten Tourenfullys der Kato FS Serie, die die bisherige ASX Serie in den Ruhestand versetzt. Ausgestattet mit 27,5 Zoll Laufrädern glänzen die Räder mit vielen technischen Details ihrer großen Brüder. Je nach Budget gibt es unterschiedliche Ausstattungsvarianten zur Auswahl, doch alle haben 120mm Federweg hinten und 130mm Federweg vorne gemeinsam. Insgesamt ist das Kato die günstigste Gelegenheit Fully zu fahren.

Ein weiteres Highlight der Produktpalette ist das Riot LT, ein waschechtes All Mountain Fully mit Carbon-Rahmen. Erst im vergangenen Jahr wurde das Grundmodell Ghost Riot vorgestellt. Dieses Jahr kommt das LT Modell (LT=long travel) mit mehr Federweg. Allerdings wurde nur die Front auf 150mm aufgebockt – das Heck bleibt wie vom normalen Riot gewohnt bei 130 mm Federweg. Dadurch verändert sich natürlich der Lenkwinkel. Im Topmodell verrichtet der CaneCreek DB Inline Dämpfer seine Dienste und besticht durch eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten. Bei allen verbauten Gabeln ist eine Niveauregulierung serienmäßig – somit kann man sich den jeweiligen Terraingegebenheiten bestens anpassen.

Ghost bietet auch ein breites Angebot für Damen: „Von Girls für Girls“ heißt bei Ghost der Slogan. Damit die Frauen-Bikes perfekt auf die Bedürfnisse der Fahrerinnen abgestimmt sind, zeichnen sich in der Entwicklungsabteilung zwei Frauen verantwortlich. Die drei verfügbaren Modellreihen heißen Lawu, Lanao und Lanao FS.

Fatbikes hat Ghost im Modelljahr 2015 (noch) nicht im Programm, dafür eine Vielzahl an E-Bikes. Highlight bei den Rädern mit Hilfsantrieb ist ein Carbon-Hardtail mit gerade einmal 17,5 kg.

Kategorien: Ghost